Der Kanton Aargau ist nur so stark wie seine Gemeinden. Kleine und mittelgrosse Gemeinden nehmen ihre Aufgaben genauso gut und oftmals sogar noch besser wahr, als grosse Zentrumsgemeinden. Deshalb muss sich die kantonale Politik für unsere Gemeinden stark machen und diese nicht mit immer neuen Vorschriften schwächen.

Der Kanton zwingt die Gemeinden, in verschiedenen Bereichen unnötige oder unverhältnismässige Aufgaben auszuführen. Das gesunde Augenmass geht in der Politik immer mehr verloren. Mit gesundem Menschenverstand ist abzuwägen, welche staatlichen Aufgaben für unsere Gesellschaft relevant sind - und jede unnötige Staatstätigkeit ist einzustellen.

Dafür setze ich mich ein:

  • Grösstmögliches Selbstbestimmungsrecht für die Gemeinden.
  • Ja zu freiwilligen Gemeindefusionen - nein zum Zwang von oben.
  • Rückführung der Staats- und Gemeindetätigkeit auf Kernaufgaben.
  • Keine Mitfinanzierung von Kantonsaufgaben durch Gemeinden.